Wir haben unseren "Baucontainer" in Form einer Wohnung mit Gemeinschaftsräumen im Haus 1a bezogen und alle Werkzeuge die uns bislang zur Verfügung stehen untergebracht. Die velen Kinder vor Ort haben uns aufgeregt beim Verladen geholfen und wollen uns auch in den nächsten Tagen tatkräftig unterstützen.

Die Firma HELLWEG hat uns in ihrer Niederlassung Hagen Boele freundlicherweise 2 Eimer Farbe und Abklebematerial für unser Projekt zur Verfügung gestellt, ein gutes "Startkapital" das uns schon weiterhilft, wir werden aber noch mehr Material beschaffen müssen.

Den restlichen Tag heißt es: Wände verputzen! Einige Umzugsschäden, kleinere und größere Kunstwerke sowie Namensverewigungen heißt es zu zuspachteln damit der neue Anstrich auf glatte Wände erfolgen kann. Auch die Abklebearbeiten gehen zügig voran, auch hier erfahren wir eine kleine Unterstützung von den Hausbewohnern. Am Ende des Tages sind in allen drei Häuser die Wände und Decken fertig verputzt und in zwei Häusern sind Türramen, Treppen, Riemchen und Glasbausteine verklebt. So kann es weiter gehen.